• +49 (0) 6120 91 89 151
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In einer Welt unzähliger Möglichkeiten und potenzieller Risiken ermöglicht Ihnen eine Kreditversicherung, Ihre Geschäftstätigkeiten auch mit neuen Kunden und auf neuen Märkten sicher durchzuführen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Kreditversicherung sichert Sie gegen Forderungsausfälle ab.
  • Sie erleichtert Ihnen den Zugang zu neuen Märkten und Abnehmern und ermöglicht Ihnen auch weiterhin, auf Rechnung zu liefern.
  • Sie unterstützt Ihr firmeninternes Kreditmanagement durch detaillierte Informationen der jeweiligen Kundensituation.
  • Mit einer Kreditversicherung sichern Sie sich bessere Konditionen für Darlehen.

Die Kreditversicherung schützt Sie als Lieferant vor Forderungsausfällen und „Nicht-Zahlungen“ Ihrer Kunden im In- und Ausland. Dabei prüfen die Kreditversicherer vor der Risikoübernahme die Bonität Ihrer Abnehmer und gewähren sogenannte Kreditlimite. Dabei basiert die Limitvergabe auf umfangreichen Bonitätsinformationen, wie z.B. Bilanzauswertungen, Wirtschaftsauskünften und aktuellen Zahlungserfahrungen. Mit einer Kreditversicherung steuern Sie Ihr Kundenportfolio und können schon frühzeitig auf Bonitätsveränderungen Ihrer Kunden reagieren. Somit kommt neben dem Aspekt der Schadenvergütung auch der Schadenprävention ein hoher Stellenwert zu.

Mit einer Kreditversicherung können Sie auch nur Ausschnitte Ihres Umsatzes bis hin zu einer Einzeldeckung, der so genannten Single Risk Cover, absichern. Die Einzeldeckung ist eine spezielle Versicherungslösung, wenn Sie an der Absicherung einzelner Kunden und deren kurzfristigen Verbindlichkeiten interessiert sind.

Eine Top-Up-Cover-Police stellt eine sinnvolle Zusatzdeckung dar, sollte einmal die Limitentscheidung einer Warenkreditversicherung nicht ausreichen. Sie setzt auf die Entscheidung Ihres Kreditversicherungsanbieters (Erstversicherer) auf. Die meisten Anbieter gewähren Ihnen damit auf die Teilentscheidung ein Zusatzlimit. In Ausnahmefällen (sofern Ihr Abnehmer bewertbar ist) besteht die Möglichkeit, trotz Ablehnung des Erstversicherers, Zusatzlimite zu vereinbaren.

Wie viel Mehrumsatz müssen Sie bei einem Forderungsausfall generieren?

Selbst gut funktionierende Unternehmen können bei einem Forderungsausfall schnell in ernste Schwierigkeiten geraten. Je niedriger die Umsatzrendite eines Unternehmens, desto höher ist die notwendige Umsatzsteigerung, um Forderungsausfälle auszugleichen. Oft könnten nur erhebliche Mehrumsätze Liquidität und Ertrag auf dem anvisierten Niveau halten und neue Investitionen ermöglichen.

Rechenbeispiel

Wenn die Gewinnspanne Ihres Unternehmens fünf Prozent beträgt, und einer Ihrer Kunden eine Schuld von 100.000,- Euro nicht begleicht, müssen Sie zusätzliche Umsätze in Höhe von 2 Millionen Euro generieren, um einen solchen Verlust auszugleichen.