• +49 (0) 6120 91 89 151
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mit der Investitionsgüterkreditversicherung (IKV) versichern Sie neben den Forderungen ab Lieferung bis zur vollständigen Bezahlung auch das Fabrikationsrisiko bei Fertigungsbeginn, was gerade bei längeren Produktionszeiten enorm wichtig ist. Im Falle einer vorzeitigen Abnehmerinsolvenz werden Sie für alle bis zu diesem Zeitpunkt entstandenen Selbstkosten entschädigt.

Das Wichtigste in Kürze

  • Sie erhalten Deckungszusagen bis zum Ende der Kreditlaufzeit und verfügen dadurch über eine hohe Planungssicherheit.
  • Sie sind gegen Ausfälle durch eine Kundeninsolvenz während der Produktionsphase abgesichert.
  • Sie erhalten eine erhöhte Bilanz- und Liquiditätssicherheit.
  • Sie erhalten bessere Refinanzierungsmöglichkeiten bei der Abtretung von Entschädigungsansprüchen oder einem Forderungsverkauf.

Investitionsgüter sind meist Einzel- bzw. Spezialanfertigungen bei denen die Vereinbarung eines Eigentumsvorbehalts wenig Sinn macht, da die zurückgeforderte Ware praktisch unverkäuflich ist und damit keinen Ertrag mehr erbringt. Daher ist eine Mitversicherung des Fabrikationsrisikos, die bereits ab Produktionsbeginn und nicht erst mit der Auslieferung greift, sinnvoll. Langfristige Zahlungsziele sind bei solchen Gütern keine Seltenheit; mit ihnen steigt auch das Insolvenzrisiko des Kunden. Ein Ausfall kann für Sie existenzbedrohende Folgen haben.

Mit einer Investitionsgüterkreditversicherung erhalten Sie Deckungszusagen für die gesamte Laufzeit des Geschäfts – gegebenenfalls bis zu 60 Monaten.